Kühlanlagen für Gewerbe und Industrie

Vieles, was in unserem Alltag eine wichtige Rolle spielt, muss gekühlt werden.

Kälteanlage vom Profi

Abgestimmte auf Ihre individuellen Bedürfnisse planen und bauen wir Ihre Kälteanlage. Wir begutachten die Situation bei Ihnen vor Ort bezüglich Gebäude und Umgebung. Unser Ziel ist es Ihnen eine ökologische Anlage zu bauen auch im Hinblick auf die Investitions- und Unterhaltskosten. Das Spektrum an verschiedenen Typen von Anlagen ist enorm und wir freuen uns Sie bei der Realisierung ihres Kälteprojektes zu begleiten.

Gewerbliche Kälte

Hier steht die Kühlung von Lebensmitteln in Kühlzellen, Kühlunterbauten oder Kühlschränken im Vordergrund um sie vor dem Verderben zu schützen. Für jedes Lebensmittel gibt es eine individuelle und ideale Lagertemperatur im Plusbereich. Im Tiefkühlbereich sind die Temperaturen für alle Lebensmittel ähnlich bei mindestens -18°C. In der Praxis wird aber meist zwischen -20°C und -22°C gekühlt. Diese Temperatur garantiert eine maximale Lagerdauer ohne dass das Produkt an Qualität verliert.

Industrielle Anwendung

Industrialisierte Fertigungsprozesse müssen immer schneller ablaufen, zudem werden die Maschinen immer leistungsfähiger. So ist es nicht mehr zumutbar die gesamte Abwärme in die Fertigungshallen abzugeben. Es ist heute praktisch unumgänglich die Abwärme über ein Kühlwassernetz abzugeben. Solche Kühlanlagen müssen nach anderen Masstäben ausgelegt werden. Beim Ausfall des Kühlsystems kann schnell die gesamte Produktion zum Erliegen kommen.

 

Wo werden Kälteanlagen eingesetzt

Icon: Schraubenschlüssel

Gewerbe

Kühl- und Tiefkühlzellen, Lagerräume, Messkabinen, Kühlunterbauten, Kühlgeräte

Kühl- und Tiefkühlzellen

Icon einer Fabrik/Fachbetriebes

Industrie

Maschinenkühlung, Kühl- und Tiefkühlzellen, Kaltwasserkühlung für Produktion

Funktionsweise einer Kälteanlage

Kälte existiert nicht wirklich, es ist eine subjektive Empfindung weil Wärme fehlt. Im Kühlprozess wird dem Kühlgut Wärme entzogen wodurch es gekühlt wird. Wie funktioniert das genau?

Damit eine Kühlanlage funktioniert, benötigt man mindestens 4 Komponenten:

1. Verdichter (Kompressor)
2. Verflüssiger (Kondensator)
3. Drosselorgan
4. Verdampfer

Damit die Wärmeenergie transportiert werden kann, benötigt man zudem ein Betriebsmittel, das Kältemittel. Je nach Bauart und Einsatzort können noch weitere Komponenten zur Regelung und zur Sicherheit eingesetzt werden.

Kältekreislauf kurz und einfach erklärt:
Gasförmiges Kältemittel wird aus dem Verdampfer in den Verdichter oder das Kühlaggregat gesaugt. Im Verdichter hat sich das Gas komprimiert und erwärmt und ist im Hochdruck. Das komprimierte Kältemittel gelangt in den Verflüssiger (Kondensator), wo es bei gleichem Druck wieder abgekühlt wird (die Wärme wird an die Umgebung abgegeben). Durch die niedrigere Temperatur wird das Kältemittel wieder flüssig und gelangt zum Drosselorgan. Hier wird der Druck stark reduziert. Das Kältemittel beginnt bei diesem Vorgang zu sieden und verdampft schliesslich. Die dazu notwendige Wärme entzieht das Kältemittel der Umgebung. Die dazu notwendige Wärme entzieht das Kältemittel der Umgebung. Diese Umgebung (z.B. ein Kühlraum) kühlt sich dabei ab. Solang der Kompressor oder das Kühlaggregat läuft wiederholt sich dieser Vorgang ununterbrochen. Wichtig ist, dass das Kühlsystem dicht ist und kein Kältemittel aus dem Kühlsystem entweichen kann.

Weitere Produkte und Lösungen

Klimaanlage für Industrie, Gewerbe und Privathaushalte

Klimaanlagen

Gastro-Kühlgeräte für Profis

Kühlgeräte